Die 5. Chinesische Weihnachtsfeier für Studierende

“Chinesisch” und “Weihnachtsfeier” sind vielleicht auf den ersten Blick zwei Begriffe, die im gemeinsamen Auftritt einen ein bisschen verwirren und nicht so recht zusammen passen wollen. Hier gemeint ist eine Weihnachtsfeier mit trad. chinesischem Essen. Doch steckt mehr dahinter als man sich vielleicht anfangs denkt.

Das chinesische Sprichwort “民以食为天 (Pinyin: Mín yǐ shí wéi tiān, Dem Volk ist das Essen der Himmel.)” zeigt den höchsten Stellenwert des Essens für das chinesische Volk. Die Esskultur ist ein wichtiger Bestandteil der chinesischen Kultur. Wenn man versucht, sich mit dieser auseinander zu setzen, dann fängt man am besten mit dem Erleben der chinesischen Esskultur an. Das war auch die ursprüngliche Idee von Frau Jing Chen, Geschäftsführerin des Audi Konfuzius Instituts Ingolstadt, gleichzeitig Chinesisch-Dozentin an der THI und WFI. Sie wollte eine Plattform anbieten, auf der ihre deutschen Studenten neben dem Kennenlernen einer der wichtigsten kulturellen Aspekte auch mit den chinesischen Kommilitonen in Kontakt treten, die eben auf diese Weihnachtsfeier kommen, um das wichtigste Fest in der deutschen Kultur kennenzulernen.

In diesem Jahr fand dieses Kulturevent zum 5. Mal statt. Insgesamt haben 75 THI-Studierende und 48 WFI (KU)-Studierende an der Feier teilgenommen. Neben den reichlichen, möglichst original, chinesisch gekochten Gerichten haben die Teilnehmer auch eigene Programme vorbereitet und dargeboten. Die Studentinnen Ruijue Zhu (WFI) und Katharina Rest (THI) haben gemeinsam ein chinesisches Musikstück “雨碎江南 Regen in Jiangnan” mit dem chinesischen Musik-Instrument Pipa und Querflöte vorgestellt. Der WFI-Student Dennis Saide hat mit seiner Taiji-Vorführung sowohl deutsche als auch chinesische Kommilitonnen beeindruckt. Drei Studentengruppen aus beiden Hochschulen haben jeweils noch ein chinesisches Lied und zwei Weihnachtslieder vorgesungen. Der Höhepunkt des Abends war schließlich das “Masskrugsstemmen”.

“Das ist eine tolle Veranstaltung, die die Studierenden aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen. Die chinesische Kultur steht ganz klar im Mittelpunkt. Die deutsche Kultur kommt auch zur Geltung. Daher unterstützen wir gerne die Verstaltung, indem wir die ganze Organisation übernehmen und mit der THI zusammen einen Teil der Veranstaltung finanziell unterstützen.” so Herr Prof. Dr. Peter Augsdörfer, deutscher Direktor des Audi Konfuzius Instituts Ingolstadt.

Ein großer Dank gilt allen Unterstützern. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr.

Hier ein paar Eindrücke dieser besonderen Veranstaltung:

Delegation aus Zhongshan zu Besuch

Am 07.12.2016 war die siebenköpfige Delegation aus der südchinesischen Stadt Zhongshan (80 km südlich von Foshan, der Partnerstadt Ingolstadts) mit der Delegationsleiterin Frau Vizebürgermeisterin Yuexia Wu am Audi Konfuzius Institut Ingolstadt zu Besuch.

Frau Wu und ihre Delegation waren auf Besuchsreise in Bayern. Ihre Hauptziele waren die Technische Hochschule Deggendorf und die Technische Hochschule Ingolstadt. Die beiden Hochschulen sollen der Stadt Zhongshan beim Aufbau einer Hochschule vor Ort nach deutschen Modell unterstützen.

Im Anschluss an das Gespräch mit dem Präsidenten der THI, Herrn Prof. Dr. Walter Schober haben Frau Wu und ihre Delegation mit großem Interesse das Audi Konfuzius Institut Ingolstadt besucht. Bei der Gründung einer deutschen Fachhochschule in China braucht man sowohl chinesische Mitarbeiter, die sich mit dem deutschen Standards auskennen, als auch deutsche Unterstützung mit Kenntnissen der chinesischer Sprache und Kultur, betonte Frau Wu im Gespräch mit Herrn Prof. Dr. Peter Augsdörfer, deutschen Direktor des AKII. “So wie Ihr Institut, Herr Professor. Es ist so chinesisch und geschmackvoll eingerichtet, dass ich mich wie zu Hause fühle. So deutsch möchten wir die Fachhochschule bei uns auch bauen, nicht nur optisch sondern auch fachlich.” Herr Augsdörfer sichert Frau Wu gegenüber die volle Unterstützung vonseiten des AKIIs zu.

Offizielle Eröffnung des Instituts geplant für März 2017

Bei Gesprächen mit Frau Mao, Generalkonsulin der Chinesischen Republik China, dem Vice President der SCUT Prof. Dang Zhi, dem Präsidenten der THI Prof. Walter Schober, Vertretern der Stadt Ingolstadt und Audi wurde beschlossen die offizielle Eröffnung des Audi Konfuzius Instituts Ingolstadt auf März 2017 zu legen. Einsatzbereit ist das Institut bereits zum Wintersemester 2016-17, das am 01. Oktober offiziell begonnen hat. Die Chinesisch Sprachkurse an der THI werden durch unser Institut abgedeckt, die Einschreibung für Kurse für die Öffentlichkeit kann über unsere Webseite erfolgen und die ersten Privatstunden sind schon gebucht.